Meine Lesezeichen

Meine Events

  • Start
    Location
    End
    Language
News & Updates

Codefest zu grünen Kunststoffen

Helfen Sie uns, die Zukunft nachhaltiger zu gestalten.

EPO CodeFest on green plastics video

Das erste öffentliche Codefest in der Geschichte des EPA widmet sich dem vielleicht größten Nachhaltigkeitsproblem unserer heutigen Zeit: der Befreiung unseres Planeten vom Plastikmüll. In globalem Maßstab kann dies nur mit dem richtigen Know-how gelingen, und genau darum geht es in unserem neuen Wettbewerb: das in Patenten enthaltene Know-how zu grünen Kunststoffen für Innovatoren in der gesamten Welt leichter zugänglich zu machen.

Das ultimative Ziel besteht darin, künftige Innovationen voranzutreiben, die für gesunde Ökosysteme und eine Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie sorgen. Mit dem EPA-Codefest leisten wir unseren Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, insbesondere zum zwölften UN-Ziel, und heben unser Engagement für Nachhaltigkeit und die Verfolgung der Fortschritte bei grünen Technologien auf das nächste Level.

Hintergrund

Auf die weltweit einzigartigen Datenressourcen des EPA vertrauen nicht nur verschiedenste staatliche und internationale Organisationen, wie z. B. Patentämter, die OECD, die Internationale Energieagentur (IEA), die Internationale Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) und die Europäische Kommission, sondern auch Forscher und Patentinformationsfachleute. Das Codefest zu grünen Kunststoffen ist eine hervorragende Gelegenheit, den Zugriff auf diese Daten zu verbessern und die Entwicklung eines automatisierten Klassifikationssystems für nachhaltige Technologien voranzubringen. Dieser Wettbewerb wird zudem ein erster Schritt hin zu einer KI-basierten Organisation des im EPA vorhandenen Patentinformationsschatzes sein.

Weitere Informationen

Code-Challenge

CodeFest key visual

Eine gewisse Vorarbeit hat das EPA bereits in seiner jüngst veröffentlichten Studie zu Patenten für die Kunststoffe der Zukunft geleistet, die verdeutlicht, wie sich das rasche Innovationswachstum bei besser recycelbaren Kunststoffen und entsprechenden Recyclingtechnologien in den Patentdaten nachvollziehen lässt. Die Studie legt auch nahe, dass wegweisende Forschungsbeiträge auf diesem Gebiet ein enormes Potenzial haben, zu marktfähigen Erfindungen zu werden. "Patente für die Kunststoffe der Zukunft" gibt eine hervorragende Einführung in das Thema und liefert allen Interessent/innen erste Anhaltspunkte für die Code-Challenge, die in Folgendem besteht:

Entwicklung kreativer und verlässlicher auf künstlicher Intelligenz basierender Modelle für die automatische Identifizierung von Patenten, die grüne Kunststoffe betreffen.

Teilnahme

Teilnehmen können alle kreativen Köpfe und Talente, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und in einem EPO-Mitgliedstaat wohnhaft sind. Anmeldeschluss ist der 13. November 2022. Die Teilnahme ist als Einzelperson oder in Teams von bis zu fünf Personen möglich. Willkommen sind sowohl Teams aus EPA-Bediensteten oder externen Teilnehmenden als auch gemischte Teams.

Um teilnehmen zu können, müssen Sie alle in den Teilnahmebedingungen aufgeführten Kriterien erfüllen.

The prizes

Die Gewinner/innen erhalten eine Trophäe und zusätzlich ein Preisgeld, das sich wie folgt staffelt:

  • Sieger/in: 20 000 EUR
  • Zweitplatzierte/r: 15 000 EUR
  • Drittplatzierte/r: 10 000 EUR

Jury

Bewertet werden die Beiträge von erfahrenen Fachleuten aus dem gesamten EPA, die in den Bereichen Nachhaltigkeit, IT, Datenwissenschaft und künstliche Intelligenz (KI) sowie in der Patentinformation und analyse tätig sind.

Abderrahim Moumen

Abderrahim Moumen
Abderrahim ist der operative Direktor Datenkommunikation und Anwendungen des EPA. Außerdem ist er einer der Vorsitzenden der Taskforce für KI und Zukunftstechnologien für den operativen Bereich und Mitglied der Arbeitsgruppe zu computerimplementierten Erfindungen und hat Führungsverantwortung im Bereich Normen. Zu seinen Interessensgebieten zählen KI, das Internet der Dinge, Quanteninformatik, 5G, intelligente Antennen und Normen. Bevor er 2000 als Prüfer auf dem Gebiet Antennen und Mikrowellen in das EPA eintrat, hat Abderrahim an der Technischen Universität Delft (Niederlande) im Bereich Telekommunikation und Radartechnologie promoviert.

Alexander Klenner-Bajaja

Alexander Klenner-Bajaja
Alexander leitet das Referat Datenwissenschaft und das strategische KI-Programm des EPA. Er ist Organisator des ersten EPA-internen Codefest und hat die Siegerlösung in ein funktionsfähiges Produkt umgesetzt. Alexander verfügt über umfassende Kenntnisse in den Bereichen maschinelles Lernen sowie KI-Metrik und Evaluierungskriterien.

Angel Aledo López

Angel Aledo López
Angel ist seit Januar 2019 im EPA beschäftigt und wurde im März 2019 zum Chief Technology Officer ernannt. In seiner Laufbahn hat er verschiedene Positionen sowohl auf Management- als auch auf technischer Ebene bekleidet und an der digitalen Transformation mehrerer Organisationen mitgewirkt. Daneben war Angel in der akademischen Forschung, der Entwicklung von Tools für die Verwaltung geistiger Eigentumsrechte und von Unternehmenswebsites tätig und hat umfassende Beratungsleistungen zu modernen Technologien für die Optimierung von Geschäftsprozessen erbracht.

David Horat

David Horat
David leitet im EPA das Referat Stand der Technik – Datenverwaltung und damit ein internationales Team mit mehr als 100 Mitgliedern und über 1 000 Datenpipelines. Vor seinem Eintritt in das EPA war er IT-Direktor der Plataforma Oceánica de Canarias (PLOCAN), deren digitale Transformation er geleitet hat, und war als Softwareingenieur bei der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) tätig, wo er ein Grid-Computing-Testsystem aufgesetzt hat, mit dem die Ressourcen von mehr als 300 Datenverarbeitungszentren überwacht wurden. David verfügt über einen Master-Abschluss in Informatik, einen LL.M.-Abschluss in IP-Management und Betriebswirtschaft sowie über ein Zertifikat eines Executive-Leadership-Programms.

Domenico Golzio

Domenico Golzio
Domenico berät derzeit den Chief Information Officer und den Chief Technology Officer des EPA. Davor war er unter anderem Direktor im Bereich Recherche und Prüfung und hat in dieser Position ein Entwicklungsteam für Tools zur Neuheits- und Patentinformationsrecherche geleitet und das KI-Referat aufgebaut. Domenico hat zu unterschiedlichen Aspekten geistiger Eigentumsrechte geforscht, so auch zur Beziehung zwischen Patenten und Innovation, zu Patentinformation, zu internationalen Patentportfolios und zur komparativen Analyse verschiedener Patentsysteme. Bevor Domenico als Prüfer im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik in das EPA eingetreten ist, war er als Elektroingenieur in der Telekommunikation sowie in der Automobil- und Luftfahrtindustrie tätig. Er hat einen Abschluss in Physik.

Marco Bravo

Marco Bravo
Marco ist Direktor Verkaufsförderung Patentwissen und amtierender Direktor Patentdatenmanagement des EPA. Er ist Fachmann für Innovation, Technologietransfer und Kommerzialisierung von IP-Rechten. Er hat vier Technologieunternehmen und einen Business-Angel-Fonds gegründet und über 200 Gründer/innen von Tech-Unternehmen aus verschiedensten Ländern beraten. Seine Berufserfahrung erstreckt sich von der Industrie über Hochschulen und Regierungsbehörden bis hin zur Privatwirtschaft und von Europa über die Vereinigten Staaten bis nach Asien.

Roberta Romano-Götsch

Roberta Romano-Götsch
Roberta ist Chief Sustainability Officer des EPA. In ihrer vorherigen EPA-Funktion als Chief Operating Officer zunächst im Bereich Mobilität und Mechatronik und später im Bereich Gesundheitswesen, Biotechnologie und Chemie hat sie Patentprüfer/innen, Manager/innen, Formalprüfer/innen und Verwaltungsangestellte in München, Berlin und Den Haag geführt.  Roberta hat an der Technischen Universität München in organischer Chemie promoviert und anschließend als F&E-Produktmanagerin bei Procter & Gamble gearbeitet, bevor sie 1997 in das EPA eintrat.

Yann Ménière

Yann Ménière
Yann ist seit 2016 Chefökonom des EPA. Er blickt auf eine langjährige Berufserfahrung als Wirtschaftsberater für patentbezogene Fragen, Innovation und Wachstum zurück, während der er immer wieder in hochrangigen und öffentlichen Foren aufgetreten ist. Vor seinem Dienstantritt im EPA leitete Yann als Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule MINES ParisTech den dortigen Fachbereich Patente und Technologiemärkte. Er hat Vorlesungen über die wirtschaftlichen Aspekte geistigen Eigentums am Imperial College London, an der Katholischen Universität Löwen in Belgien und am CEIPI in Frankreich gehalten. Sein Fach- und Forschungsgebiet sind die wirtschaftlichen Aspekte von Innovation, Wettbewerb und geistigem Eigentum.

Zeitlicher Ablauf

Der Wettbewerb findet in fünf Hauptetappen statt:

Donnerstag, 15. September 2022, 12.00 Uhr (MESZ)
Anmeldebeginn!

Registrierung ist geschlossen!

Teilnehmende können sich bis 13. November 2022, 23.59 Uhr (MEZ) anmelden. Alle Teilnehmenden müssen zusammen mit ihrer Anmeldung eine kurze Beschreibung ihres Lösungsvorschlags für die Code-Challenge einreichen. Im Vorschlag muss der geplante Ansatz erläutert werden, die vorgesehene Datenselektion, die mögliche Implementierung des Modells und seine Auswertung müssen kurz beschrieben werden.


13. und 14. November 2022
Vorauswertung der Beiträge durch die Jury


Dienstag, 15. November 2022, 12.00 Uhr MEZ
Die Code-Challenge beginnt!

Die Jury teilt den Teilnehmenden das Ergebnis ihrer Vorauswertung mit. Alle erfolgreichen Bewerber/innen erhalten Zugang zu den EP-Volltextdaten und zu Open Patent Services (OPS) und müssen innerhalb von etwas mehr als acht Wochen ihre Lösungen vorlegen, nämlich bis 15. Januar 2023, 23.59 Uhr (MEZ).


16. Januar bis 3. Februar 2023

Die Jury wertet die vorgelegten Lösungen aus und ermittelt die Finalist/innen der Code-Challenge.


Montag, 6. Februar 2023

Bekanntgabe der Finalist/innen

Alle Finalist/innen werden zur Preisverleihung des Codefest zu grünen Kunststoffen eingeladen.


Donnerstag, 23. Februar 2023, 14.00 Uhr (MEZ)

Preisverleihung des Codefest zu grünen Kunststoffen

In der online übertragenen Preisverleihung werden die Gewinner/innen bekannt gegeben und die Preise überreicht. Der genaue Ablauf der Verleihung wird demnächst bekannt gegeben.

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass im Vorschlag der geplante Ansatz erläutert werden muss und die vorgesehene Datenselektion, die mögliche Implementierung des Modells und seine Auswertung kurz beschrieben werden müssen.

Die Anmeldung erfolgt über XING SE, erfordert aber kein XING-Profil.

Anmeldeschluss

Sonntag, 13. November 2022

Datenschutz

Teilnahmebedingungen

Häufig gestellte Fragen

Fragen

Antworten