Meine Lesezeichen

Meine Events

  • Start
    Location
    End
    Language
News & Updates

Akira Yoshino, Gewinner des Europäischen Erfinderpreises, erhält Nobelpreis

Akira Yoshino, Gewinner des Europäischen Erfinderpreises 2019

Der japanische Chemiker Akira Yoshino, Gewinner des Europäischen Erfinderpreises 2019, ist unter den diesjährigen Chemienobelpreisträgern. Yoshino erfand 1983 die erste moderne Lithium-Ionen-Batterie und hat die Technologie im Lauf seiner langen Karriere kontinuierlich weiter verbessert.

"Wir gratulieren Dr. Yoshino ganz herzlich zu dieser prestigeträchtigen Auszeichnung", sagte EPA-Präsident António Campinos. "Sein Engagement für Wissenschaft und Forschung hat bis heute bemerkenswerte wirtschaftliche Auswirkungen und war ein entscheidender Impulsgeber des sozialen Wandels."

Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften ehrte die Chemienobelpreisträger für ihre Beiträge zur Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterie. Zusammen mit Yoshino wurden Stanley Whittingham und John Goodenough ausgezeichnet: Whittingham für die Entwicklung von Methoden für Energietechnologien, die ohne fossile Kraftstoffe auskommen, und Goodenough für seine Forschung an Metalloxid-Kathoden, die bahnbrechend war für die Herstellung erheblich verbesserter Batterien.

Akira Yoshino ist der vierte Finalist des Europäischen Erfinderpreises, der für seinen herausragenden wissenschaftlichen Beitrag den Nobelpreis erhalten hat. Damit steht er in einer Reihe mit den ehemaligen Gewinnern und späteren Nobelpreisträgern Peter Grünberg (Nobelpreis für Physik 2007), Shuji Nakamura (Nobelpreis für Physik 2014) und Stefan Hell (Nobelpreis für Chemie 2014).

Der Europäische Erfinderpreis ist ein jährlich verliehener Wissenschaftspreis, mit dem das Europäische Patentamt (EPA) Erfinder auszeichnet. Als preiswürdig betrachtet werden Erfindungen, die wesentlich zum wissenschaftlichen Fortschritt, zur Gesellschaft, zum wirtschaftlichen Wohlstand und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen. Bei der Preisverleihung 2019 erhielt Akira Yoshino die Auszeichnung in der Kategorie "Nicht-EPO-Staaten".

Seine Erfindung - eine kleine, leichte, wiederaufladbare Batterie mit ausreichender Speicherkapazität - hat dazu beigetragen, den Massenmarkt für tragbare elektronische Geräte zu erschließen. Heute werden solche Batterien weltweit in fast fünf Milliarden Mobiltelefonen verwendet und haben das Aufkommen von Elektrofahrzeugen ermöglicht. Der weltweite Markt für Lithium-Ionen-Batterien wurde 2017 auf 26,5 Mrd. EUR geschätzt und soll bis zum Jahr 2025 über 80 Mrd. EUR erreichen.

Weitere Informationen: